September + Oktober 2021 / Juni, Juli, August 2021 / April + Mai 2021 / Februar + März 2021 / Dezember 2020 + Januar 2021

Monatsbrief April + Mai 2021

Essen, April und Mai 2021

Liebe Mitglieder und Freunde der KAB St. Bonifatius,

die Pandemie und ihre Auswirkungen haben uns allen bisher viel abverlangt. Unserem Präses und Pastor Arnold Jentsch ist es daher ein besonderes Anliegen nachfolgendes hoffnungsvolles Schreiben den KAB und Gemeindemitgliedern zur Kenntnis zu bringen und die christliche Hoffnung zu stärken.

Am 11. Februar 2021 haben wir ein Schreiben des Leiters Dezernat Pastoral, Dr. Michael Dörnemann erhalten, dass mit ausdrücklicher Ermutigung des Bischofs wieder Präsenzgottesdienste unter Einhaltung aller Schutz- und Hygienevorschriften ab Aschermittwoch gefeiert werden dürfen und sollen. Nach einer Zeit des Hin und Her, bedingt durch Corona und steigenden und sinkenden Inzidenzwerten gehen wir also wieder ein Stück der Normalität entgegen und feiern unsere Gottesdienste in gewohnter Weise. Und trotzdem ist noch nicht alles normal. Die Plätze der Kirche sind begrenzt auf 65 Gottesdienstteilnehmer/innen. Nichts desto Trotz stimmt es uns hoffnungsfroh, dass wir die Kar- und Ostertage in der Kirche feiern können. Hoffen wir also, dass uns Corona nicht das Heft aus der Hand nimmt und dass die bestehende Regelung noch länger Bestand hat. Es kommen auch wieder bessere Zeiten.

Obwohl immer noch Programm-Stillstand in unserer KAB, gehen immer wieder Mitgliedsbeiträge auf das KAB Konto ein und dafür danken wir unseren treuen Mitgliedern sehr herzlich!!

Boni Treff 70 Plus, KAB, kfd, Kirchenchor, Männerstammtisch, Wanderkreis, alle warten darauf, wenn es wieder los gehen darf, wobei wir uns vorstellen, mit einem Nachmittag der persönlichen Unterhaltung und des Gesprächs neben den religiösen Angeboten zu beginnen. Hoffen wir, dass diese Möglichkeit uns wieder mehr menschlichen Kontakt erlaubt. Der Besuch des Kreuzweges auf der Halde ist genau so gefährdet, wie die DGB Kundgebung am 01. Mai auf dem Burgplatz und die traditionelle KAB Seniorenwallfahrt nach Kevelaer am Donnerstag, dem 06. Mai. Wir empfehlen bei Interesse sich bei Rudi Verheyen unter Telefon 261890 oder Klaus Winkelmann unter Telefon 0173/3286218 zu melden, um zu erfahren, ob die Veranstaltung stattfinden kann.

Die Sehnsucht nach Reisen z. B. an die Nord und Ostsee wächst ebenso- und man ist vom KAB Stadtverband bemüht, sobald möglich ein Angebot für die Nordseeinsel Spiekeroog anzubieten. Die Ostseereise nach Boltenhagen vom 24. September bis einschließlich 04. Oktober nimmt noch weitere Buchungen auf. Mehr Infos zum Thema Reisen kann Klaus Winkelmann als unser KAB Stadtvorsitzender vermitteln Telefon 0173/328 6218.

Am Montag, (Karwoche) 29. März bietet die Fam. Sarach wieder die Herstellung der eigenen Osterkerze und fachlicher Begleitung um 17.00 h, vorgesehen im Gemeindeheim an. Es ist immer eine sehr schöne Erfahrung, seine selbst gestaltete Kerze zu Ostern auf den festlich geschmückten Tisch zu entzünden. Sollte die Zusammenkunft im Gemeindeheim nicht möglich sein, so bieten Sarachs die Möglichkeit an, mit entsprechender schriftlicher Anleitung und Material die Kerze auch selbst zu Hause zu erstellen. Eine schöne Möglichkeit, um nicht auf die eigene Herstellung zu verzichten. Bitte anmelden unter Telefon 255396.

Dem heutigen Monatsbrief fügen wir die KAB Zeitung „IMPULS“ bei.

Ungeachtet von Corona rast die Zeit. In wenigen Wochen feiern wir Ostern, das große Fest der Kirche zur Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus. Wir wünschen unseren lieben Mitgliedern und Familien ein gesegnetes, frohes Osterfest und erhoffen uns damit zugleich, eine baldige Erleichterung der jetzigen unkalkulierbaren Corona Situation. Unseren erkrankten Mitgliedern erbitten wir im Gebet Gottes reichen Segen und die baldige erhoffte Genesung. Allen Mitgliedern, die im April/Mai Geburtstag feiern, gratulieren wir sehr herzlich und wünschen ihnen, dass wieder mehr „Zusammensein für Familie und Freunde“ möglich wird.

Mit besten Wünschen und Grüßen

Ihre KAB St. Bonifaitus

Gott segne die christliche Arbeit