... aus 2018 / ... aus 2017 / ... aus 2016 / ... aus 2015 / ... aus 2014 / ... aus 2013 / ... aus 2012 / ... aus 2011 / ... aus 2010 / ... aus 2009 / ... aus 2008      Dez. 15.: Boni Treff Jahresabschluss / Dez. 14.: KAB Jahresabschluss / Okt. 23.: Herbstfest / Okt. 20.: Boni Treff "Die Geschichte des Kaffees" / Jul. 18.: "Still-Leben A40" - Wir waren dabei / Jun. 26.+27.: Gemeindefest - Wir waren dabei! / Jun. 15.: Kopfpauschale - Wir sind dagegen! / Apr. 17.: Jahreshauptversammlung / Feb. 06.+10.: 60 Jahre Karneval KAB St. Bonifatius / Jan. 02.: 3-Klöster-Krippenfahrt

Jan. 02.: 3-Klöster-Krippenfahrt

Mit „1,5 Bussen” (einem grossen Reisebus und einem kleinen Clubbus) starteten wir bei winterlichem Wetter zur lange geplanten 3-Klöster-Krippenfahrt. Nachdem alle rechtzeitig zum Treffpunkt kamen, konnten wir pünktlich um 13 Uhr losfahren.

1. Ziel: Das Mutterhaus der „Barmherzigen Schwester von der Hl. Elisabeth” in Essen-Schuir. In diesem Haus wurde 1843 der Orden von sieben Schwestern gegründet, die aus verschiedenen Beginenhäusern (Gemeinschaft christlicher Laien - hier Frauen) stammten. Dieser Orden gründete 1844 das erste Essener Krankenhaus, dass noch heute als Elisabeth-Krankenhaus an der Moltkestr. betrieben wird.
Hier werden wir freundlich am Eingang begrüsst, schauen uns die Krippe gleich am Eingangsbereich an und werden dann zur hauseigenen Kirche geführt, wo wir eine kurze Einführung in Geschichte und Gegenwart des Mutterhauses bekommen. Hier ist eine weitere Krippe plaziert.

2. Ziel: Das Prämonstratenserkloster St. Johann in Duisburg-Hamborn. Sehenswert dort u.a. der romanische Kreuzgang, die Schatzkammer/Paramentenkammer, das Gnadenbild der Anna Selbdritt sowie die Kirchenfenster der Abteikirche.
Hier ist unsere Kaffeepause geplant. Uns erwartet ein grosser Raum mit einigen schön gedeckten grossen Rundtischen. Schnell sind die Plätze eingenommen und die Kaffeekannen verteilt. Vom Kuchenbufett kann jeder aus den verschiedenen Kuchensorten wählen - solange Vorrat reicht. Nach der Stärkung mit Kaffee und Kuchen besuchen wir die Abteikirche und die Krippe.

3. Ziel: Das ehemalige Zisterzienserinnen-Kloster Mülheim-Saarn. Die Gründung eines Klosters auf dem heute bekannten Gelände wird um 1200 datiert. Erst viele Jahre später wurden die Saarner Schwester in den Zisterzienserorden aufgenommen. 1808/09 wurde das Kloster säkularisiert. Das Gelände wird heute als Begegnungsstätte und Konzertareal genutzt.
Wir werden am Eingang bereits erwartet und durch das Gelände zur Gemeindekirche gebracht. Nachdem wir mit Taschenlampenlicht zu unseren Plätzen gelotst werden, erleuchten nach und nach Lampen die Kirche, den Chorraum mit dem riesigen Tannenbaum und den Bereich der Krippe. Hier feiern wir auch später nach einer Einführung und Kirchenbeschreibung die hl. Messe mit. Einige der Gemeindemitglieder wundern sich wohl über die volle Kirche, denn dass sind sie so wohl sonst nicht gewohnt.

Nach der Messfeier fahren wir gut gelaunt wieder zurück zu unserem Startplatz, wo wir schon von mehreren Taxis erwartet werden, die einige von uns im winterlichen Wetter wieder gut nach Hause bringen sollen.

Alles in einem ein gelungener und toll geplanter Nachmittag! Vielen Dank für die detaillierte Planung, die Kuchenbestellung (der übrigens bestens geschmeckt hat, weil er noch leicht warm auf unseren Tellern landete) und die rundum schöne Gestaltung!

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.